KStA: Flüchtlinge in Köln – Beistand aus der Mitte der Gesellschaft

Die Initiative Kölner Syrienhilfe unterstützt acht Männer, die in Dellbrück eine Wohngemeinschaft bilden. Sie erleben in Dellbrück eine ausgeprägte Willkommenskultur und müssen nicht in einer Massenunterkunft leben.

Dellbrück. Nur wenige Flüchtlinge haben so viel Glück wie die acht jungen Männer, die auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien nach Dellbrück gekommen sind. Sie erleben in dem Stadtteil eine ausgeprägte Willkommenskultur. Die Männer müssen nicht – wie viele ihrer Leidensgenossen – in einer Massenunterkunft leben. Stattdessen teilen sie sich eine kleine Wohnung an der Ernastraße.

Zum Artikel im Kölner Stadtanzeiger